Resümee eines Tankstellenüberfalls

Überwachungsvideo: Shell-Autohof-Kappel-Grafenhausen / Quelle: https://www.facebook.com/shell.grafenhausen/videos/414738209303683/

Am Donnerstagmorgen, den 11.04.2019 um 01:00 Uhr, wurde in Kappel-Grafenhausen eine Tankstelle überfallen und dabei ein kompletter Geldautomat gestohlen.

Solche Überfälle mit einer so hohen kriminellen Energie sind grundsätzlich keine Zufallstaten, sondern werden von Kriminellen gut geplant vorgenommen. Einige Tage zuvor werden die Tatorte unter die Lupe genommen und es wird recherchiert, wann es der günstigste Zeitpunkt ist, die Tat auszuüben. 

„Resümee eines Tankstellenüberfalls“ weiterlesen

Historisches: Die Frau als Polizistin im Jahr 1932

1932: Polizistin beim Überwältigen eines Mannes / Quelle: Das Illustrierte Blatt 1932

Auch 1932 gab es schon Polizistinnen, welche ihren Mann standen.

Beim Durchblättern alter Zeitschriften bin ich in der Ausgabe vom 14. Januar 1932 auf einen kleinen Artikel im “Das Illustrierte Blatt”gestoßen, welcher die Frau im Beruf der Polizistin vorstellte.

Man kann sich kaum vorstellen, dass sich schon in den 1930er Frauen in einer Männerdomäne behaupten konnten. Das damalige Bild einer berufstätigen Frau war eher ein Anderes. Man sah die Frau eher in Berufen, die dem damaligen Frauenbild entsprachen, wie beispielsweise Lehrerin, Erzieherin, Schneiderin etc.

„Historisches: Die Frau als Polizistin im Jahr 1932“ weiterlesen

LKA warnt vor versteckter Schadsoftware in Bewerbungen

In den vergangenen Wochen erhielten Unternehmen vermehrt E-Mails, welche als Bewerbung getarnt sind, jedoch aber Schadsoftware enthalten.  Bei dieser Schadsoftware handelt es sich um Software, welche auf Computersystemen befindliche Dateien verschlüsseln. Auch die in einem gemeinsamen Netzwerk verbundene Rechner und Backup-Systeme sind davon betroffen. „LKA warnt vor versteckter Schadsoftware in Bewerbungen“ weiterlesen

Vorsicht bei Schreiben der „DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale“

Diese Warnung der IHK Ostwestfalen gebe ich gerne weiter, da es sicherlich das gesamte Bundesgebiet betrifft:

Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) rät aktuell Unternehmen zur Vorsicht bei Mitteilungen der „DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale“ mit einer Anschrift im brandenburgischen Oranienburg. Erst aus dem Kleingedruckten gehe hervor, dass es sich bei der Mitteilung um ein Ver-tragsangebot handele. „Vorsicht bei Schreiben der „DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale““ weiterlesen